Presentation “The ‘Network for Mobile Learning Scenarios’. A network for developing and distributing mobile learning practice.”

On Monday, February 23rd, 2015, I held a presentation as part of our LMLG Workshop at UNESCO Mobile Learning Week. Focus was on our “Network for Mobile Learning Scenarios”, our public “Mobile Learning Scenarios Weblog” and our perspective on school development.

My slides are available here.
Further information about the event and our workshop can be accessed via this blogpost.

Eingeladen vom DAAD zur Lektor_innen-Fortbildung in Frankreich

Ende Mai werde ich auf Einladung des DAAD Paris in Montélimar, Südfrankreich für die in Frankreich tätigen DAAD-Lektorinnen und -Lektoren eine Keynote zur Theorie und Praxis des Mobilen Lernens halten und einen Workshop zum Mobilen Lernen anbieten. Details folgen.

Workshop at UNESCO Mobile Learning Week 2015 accepted

We were notified about the acceptance of our proposal for a workshop at the UNESCO Mobile Learning Week 2015 at the end of 2014. The workshop will be held by members of the London Mobile Learning Group (LMLG) in co-operation with colleagues from the we.learn.it project. Focus will be on ‘how mobile technology is being used to improve educational opportunities for women and girls around the world’. The workshop will take place in Paris on Monday, February 23rd, 2015, from 14:30 to 17:30.
I am going to present our ‘Network for Mobile Learning Scenarios’ @ LMLG, including our soon-to-come public ‘Mobile Learning Scenarios Weblog‘.
Colleagues involved:

  • Norbert Pachler, UCL IoE, UK
  • Anna-Kaarina Kairamo, Aalto University, Finland
  • Miko Laakso, Aalto University, Finland
  • Thomas Strasser, PH Wien, Austria
  • Carlos González-Sancho, OECD, France
  • Ben Bachmair, UCL IoE, UK

Workshop “M-Learning von A-Z”

Workshop bei der Education Group Linz im Rahmen des EU-geförderten MEDEAnet-Projekts.

Workshop Judith Seipold
M-Learning von A-Z

Zeit: 21.-22. März 2014.
Ort: Education Group Linz

About:
Mobiltechnologien wurden ursprünglich für Aktivitäten entwickelt, die in Zusammenhang mit Freizeitaktivitäten stehen: Unterhaltung, Konsum, Kommunikation, Vernetzung. Von Lernen ist dabei zunächst nicht die Rede. Dennoch wird im Workshop den Alltag der Mediennutzer und die Mediennutzung im Alltag als Ausgangspunkt genommen, um mobiles Lernen in schulischen Kontexten zu verstehen und zu planen. Zu Beginn des Workshops werden Grundlagen des Mobilen Lernens sowie die Alltagsmediennutzung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen untersucht. Von dieser Basis ausgehend wird die Planung eines M-Learning-Projekts realisiert: Die Teilnehmer konzipieren in Gruppenarbeit Projekte mit Alltagsbezug, die im Unterricht Anwendung finden sollen. Um die Praxistauglichkeit der Konzepte zu überprüfen, werden einige Stunden in der Linzer Innenstadt verbracht und mit eigenen und zur Verfügung gestellten mobilen Endgeräten Aspekte wie z.B. Netzabdeckung, Handhabung von Mobiltechnologien “on-the-go” oder mobiles personalisiertes und kollaboratives Lernen im Feld beleuchtet und praktisch erprobt. Den Abschluss des Workshops bilden die gemeinsame Aufbereitung der Projektkonzepte in einem Weblog und die multimediale Präsentation durch die Arbeitsgruppen.

URL Programm: http://www.edugroup.at/bildung/news/detail/workshop-m-learning-von-a-z.html

Foliensatz “Input”
Foliensatz “Recherche”
Foliensatz “Planung”

Copyright © judith seipold 2018 | theme by freshface